Newcomer Concerts

Zwei Wochen. Zwei Newcomer. Eine Bühne.

Die Zukunft gehört den Newcomern – wir haben zwei deutsche Nachwuchstalente auf die bisher größte Bühne ihres Lebens begleitet.

Die Zukunft gehört den Newcomern – wir haben zwei deutsche Nachwuchstalente auf die bisher größte Bühne ihres Lebens begleitet.

4RAS

Der Newcomer, der mit seinem neuen Sound die alte Schule des Rap feiert

Mit seinen freshen Beats schickt uns unser letzter Newcomer direkt in die Welt des Deutschrap. Mit hoher Geschwindigkeit, ausgefeilter Technik, coolen Reimen - und einer großen Portion Tatendrang.​

4RAS' Musik ist modern, bodenständig und feiert vor allem eines: seine eigene Identität.

Das zeigt sich auch im Titel seines aktuellsten Mixtapes: „ARAS“. Mit dem Untertitel „Alle reden aber schlafen“ kritisiert der 29-jährige Rapper jedoch vor allem sich selbst. „Die kreativen Phasen in den vergangenen Jahren waren auch immer mit langen Pausen verbunden – Vorhaben sind eingeschlafen." Damit ist jetzt definitiv Schluss. Und das hört man auch. Denn noch während sein erstes Mixtape auf der Priority-Bühne einschlägt, befindet sich das zweite bereits in der Pipeline.​

4RAS live on Stage

Das Livestream-Konzert zum nochmal Ansehen

In Berlin mit 4RAS

4RAS im One-on-One mit Josi

Schon als 13-Jähriger entdeckte 4RAS seine Liebe zur Musik und versuchte sich mit seinen musikalischen Weggefährten an den ersten Beats. Dass er in seinen Anfängen nur englisch rappte, half ihm in seiner Zeit in den USA. Später brachte der Hannoveraner unter dem Pseudonym Ayzee sogar einige englische Tracks heraus. Den Weg zum Erfolg fand er jedoch erst, als er zu seinen deutschen Wurzeln zurückkehrte.​

"Ich bin wieder da, und dieses Mal bleibe ich auch."

Phil Siemers

Der Newcomer mit Soul in der Stimme und Jazz im Blut

Mit seinem kürzlich erschienenen Debütalbum „Wer wenn nicht jetzt" zeigt der 27-Jährige uns eine andere Seite der Popmusik. Mit einer selbstverständlichen Gelassenheit mischt der Hamburger Singer/Songwriter Einflüsse aus Jazz, Gospel, Pop und Soul, um seine Zuhörer auf eine Reise durch seine einzigartige Welt mitzunehmen. ​

Phil Siemers gehört zur Stammbesetzung der Hamburger „Soulounge“, die schon mit Künstlern wie Roger Cicero, Roachford oder Motown-Legende Lamont Dozier zusammenarbeitete. Und bereits nach dem ersten Reinhören in sein neues Album wird klar: Genau da gehört der junge Hamburger auch hin!

Phil Siemers live on Stage

Das Livestream Konzert zum nochmal Ansehen

Mit Phil Siemers auf Location-Check

Meet Phil Siemers

Lerne den Newcomer hautnah und persönlich kennen

Zuletzt war Phil auf vielen Bühnen Deutschlands unterwegs, etwa auf dem Elbjazz-Festival als Support für Größen wie Zaz und Keb Mo oder auch im Hamburger Jazz Club. Und jetzt die Priority Newcomer Bühne – ein perfekter Start für den jungen Musiker.

"Ich mach´ intuitiv Musik. Ich habe dabei selten den Kopf an.​"

Um seinen musikalischen Wurzeln noch näher zu kommen, reiste Phil letztes Jahr während der Endphase seines Albums durch den Süden der USA – der Heimat des Jazz‘ und Souls.  ​

„Es war immer ein Traum von mir, all diese Orte zu besuchen“, sagt Phil.

Und so pilgerte er in Memphis in die Royal Studios, wo die Künstler des legendären Labels Hi Records aufnahmen, besuchte eine Gospel-Probe in der Kirche, in der Al Green predigt, und spielte auf der Beale Street Mark Cohns „Walking In Memphis“ auf der Gitarre eines Straßenmusikers. ​

Eine Reise, die sich definitiv gelohnt hat - und seinem Debütalbum deutlich anzuhören ist.​

Updates. Reminder. News.

Jetzt o2 Music News abonnieren